Campagnolo Super Record EPS und Record EPS

November 8, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Nach vielen Jahren der Entwicklung hat Campagnolo gestern “endlich” seine Antwort auf Shimanos Di2 präsentiert. Super Record EPS und Record EPS heißen die neuen Spielzeuge aus Vincenza. Die Italiener sind auch bei der elektronischen Version ihrem Kohlefaser-Credo trau geblieben und stellt mit rund 2100 SR EPS und 2184 Gram für die Record EPS dann auch einen Gewichtsrekord auf – wenngleich die Anzahl an verfügbaren elektronischen Schaltsystem derzeit noch überschaubar bleibt.

campy elec 05

 

campy elec 06campy elec 010

Ebenso wie bei den mechanischen Komponenten stellt das Schaltwerk das Aushängeschild des EPS-Projekts dar und birgt eine Reihe von Technologien und Innovationen in sich, die es ermöglichen, die Schaltgeschwindigkeit zu maximieren und eine nie dagewesene Präzision zu garantieren. Und dies auch im Fall einer Mehrfachschaltung um bis zu 11 Ritzel. Das EPS-Schaltwerk besteht wie das mechanische Schaltwerk in erster Linie aus einem mechanischen Gefüge -Schaltstange/Parallelogramm/Schaltkäfig -und einer durch einen elektronischen Aktuator betätigten Schnecke. Wie beim Umwerferbesteht der elektronische Aktuator des Schaltwerks aus einem Getriebemotor und einem Sensor, dem integriertem Resolver, der seine Bewegungen liest. Die Form des Parallelogramms wurde versteift und optimiert, um bestmöglich mit den elektronischen Bauelementen zu interagieren.Der untere und obere Körper, das Parallelogramm und der Carbon-Schaltkäfig werden von einem System aus Schraube-Schraubenmutter ohne Ende (nicht mit Feder) bewegt, das seinerseits vom elektronischen Aktuator angetrieben wird, der mit der DTI kommuniziert.Der integrierte Resolverim Innern des Aktuators kann jederzeit die Bewegungen des Schaltwerks lesen und dessen Position durch den Dialog mit der DTI (Digital Tech Intelligence) optimieren. Dank der elektronischen Weiterentwicklung der bereits bei den mechanischen Systemen vorhandenen MULTISHIFTING-Technologie konnte eine stufenlose Mehrfachschaltung über bis zu 11 Ritzel erzielt werden. Ein hoch entwickeltes elektronisches System ermöglicht ein stufenloses Herauf-oder Herunterschalten, indem man Hebel 2 oder 3 gedrückt hält. Mit einer einzigen Hebelbetätigung kann man bis zu 11 Ritzel herauf-oder herunterschalten. In nur 1,5 Sekunden durchläuft die Kette beim Herunterschalten das gesamte Ritzelpaket(11 Ritzel).
Die Mehrfachschaltung hat heute keine Grenzen mehr, die Entscheidung liegt allein in den Händen des Radfahrers.
Wie beim Umwerferist auch beim Schaltwerk ein zweifaches Setting vorgesehen: Zero Setting und RidingSetting. Beim Schaltwerk ist das Verfahren zur Ersteinstellung hoch entwickelt und auf zwei Ritzel statt auf eines gegründet. Daher kann es alle mechanischen Toleranzen der miteinander in Wechselwirkung stehenden Komponenten (Rahmen, Laufräder usw.) ausgleichen (siehe EPS SETTINGS).
LÖSEN DES SCHALTWERKS DURCH STOSS
Bei einem Sturz oder einem unbeabsichtigten Stoß gegen das Schaltwerk kann es vorkommen, dass sich der mechanische Teil der Schaltung von der elektronischen Komponente, d.h. vom Aktuator “löst”.
Man merkt das, wenn die Schaltung nicht auf das zweite oder erste Ritzel herunterschaltet.
Sollte sich das Schaltwerk lösen, raten wir zu folgendem Verfahren: Den Pedaltritt unterbrechen und den Hebel 2 mehrmals weiter betätigen, bis der Aktuator wieder mit dem mechanischen Teil verbunden ist.
Um dies festzustellen, muss bis zum ersten Ritzel heruntergeschaltet werden. Andernfalls muss die Schaltung manuell forciert werden.
Nach erneuter Verankerung ist es aus Sicherheitsgründen ratsam, auch die Ausrichtung Ausfallende/Schaltwerkbefestigung und den einwandfreien Betrieb der Schaltung zu überprüfen. In diesem Fall muss jedoch das Zero Setting (Nullstellung der Schaltung) nicht wiederholt werden.
FUNKTION «RIDE BACK HOME»
Der Auslösemechanismus des Schaltwerks ist nützlich, wenn der Akku während der Fahrt leer wird. In diesem Fall gibt es ein Verfahren, das RIDE BACK HOME heißt und es ermöglicht, das Schaltwerk manuell zu “lösen”, um die Schaltung auf das verlangte Ritzel bringen zu können.
Nach der “Rückkehr nach Hause” daran denken, das Schaltwerk wieder zu verankern und die Batterie aufzuladen.

Der Super Record Umwerfer kommt mit einem Kohlefaserkäfig daher.

Die EPS-Schaltgruppe von Campagnolo ist eine organische Gesamtheit mechanischer und elektronischer Komponenten, die einander ergänzend funktionieren, um maximale Leistung zu garantieren.
Insbesondere steht der EPS-Umwerfermit der mechanischen Kettenradgarnitur in Wechselwirkung und unterstreicht das schnelle und präzise Umwerfen, das die X.P.S.S.-Technologie ermöglicht. Die speziellen acht Bereiche zum Heraufschalten und zwei zum Herunterschalten der Kettenblätter garantieren in Verbindung mit der Schnelligkeit und Präzision des neuen EPS-UmwerfersSpitzenleistungen.
Der Umwerferbesteht aus einem mechanischen Gefüge mit Ausfallende und einer Reihe elektronischer Bauelemente. Die äußere Schaltstange mit durchgehendem Stift und doppelter Flügelschraube besitzt eine erhöhte Steifigkeit.
Das System zur Befestigung des Umwerfersam Rahmen ist aus Aluminium, an das Technopolymer des Umwerferkörpersangegossen. Dies ermöglicht eine optimale Festigkeit und Steifigkeit, um zu garantieren, dass der Umwerferdie richtige Position am Rahmen beibehält.
Das Herzstück des Umwerfersbildet ein elektronischer Aktuator, der aus einem Getriebemotor mit integriertem Resolvermit MagneticHall Sensor -Technologie besteht (da der Sensor keinen Kontakt hat, leidet er nicht unter den vom Boden erzeugten Vibrationen und ist daher immer präzise). Der Getriebemotor wurde in Partnerschaft mit einem Schweizer Unternehmen entwickelt, das bei den Mars-Expeditionen verwendete Elektromotoren herstellt. Der Aktuator ist weiterhin mit einem Untersetzungsgetriebe mit Zahnradkaskade ausgestattet, das die präzise und sehr schnelle Übertragung der Bewegung ermöglicht.
Der EPS-Umwerferwird vollkommen elektronisch geregelt und weist keinerlei mechanische Einstellungen auf. Dies bedeutet, dass keine Schrauben zur Einstellung des mechanischen Umwerferanschlagsvorhanden sind.
Der Umwerferist vollkommen wasserdicht und kann nach den Labortests 30 Minuten in ein Meter Tiefe in Wasser getaucht bleiben, ohne das Wasser in das Innere eindringt.
Im Gegensatz zum herkömmlichen mechanischen Umwerfer, der mit winzigen Verschiebungen durch Betätigung der Schalthebel reguliert werden konnte, ist der EPS-Umwerfermit einem sehr hoch entwickelten elektronischen System zur AUTOMATISCHEN POSITIONSKORREKTUR ausgestattet. Die DTI (Digital Tech Intelligence) erhält über die Schnittstelle die Impulse von den Schalthebeln und kommuniziert mit dem Sensor im Innern des Umwerfers, der in jedem Augenblick dessen Position anzeigt. Abhängig von der Position des Schaltwerks, die über die Schalthebel gewählt wird, positioniert sich der Umwerferneu, um seine Position in Bezug auf die Kettenlinie zu optimieren. Dies gestattet Kettenüberkreuzungen, die bei herkömmlichen Systemen nicht möglich gewesen wären. Sowohl beim Herauf-als auch beim Herunterschalten werden 2 Korrekturen vorgenommen.
Die künstliche Intelligenz des Systems beschränkt sich nicht auf die Selbstregelung, sondern kann mithilfe eines besonderen Algorithmus die Kraft und die Geschwindigkeit der Bewegung auf der Grundlage des eingesetzten Ritzels und der Art der Handlung, die ausgeführt werden soll, regeln. Zur Erleichterung des Umwerfens beim Heraufschalten im Fall von erheblicher Kettenüberkreuzung führt der Umwerfereinen ÜBERLAUF aus und nimmt nach einigen Augenblicken die endgültige Position ein. Der Lauf und der Überlauf des Umwerfersstehen jedes Mal im Verhältnis zum eingesetzten Ritzel und sind nicht vom Benutzer einstellbar.

campy elec 02campy elec 01

Im Gegensatz zu Shimano ist der Akku der Campagnolo-Versionen zu Aufladen nicht entnehmbar. Er wird direkt am Bike aufgeladen. Campa begründet dies mit der erhöhten Wasserdichtigkeit bis zu einem Meter Wassertiefe. Sollte aber bei normalen Fahbetrieb eher selten anzutreffen sein. Zur Laufleistung geben die Italiener gut 2000km an. Genauer macht Campa folgende Rechnung auf: Werden 500km pro Monat gefahren, kann man 1552km Reichweite erwarten, bei 1000km pro Monat klettert der Werr auf 1841km und pendelt sich bei einer Fahrleistung von 2000km pro Monat bei 2029km ein. Erste Fahrtests sollten darüber Aufschluss geben. Weiter werden 500 Ladezyklen prognostiziert, bedeutet im Umkehrschluss eine Lebensdauer von max. 1000000km nach Campagnolos Rechnung…

Im Inneren der Power Unit befinden sich sowohl das elektronische Gehirn, die DTI (Digital Tech™ Intelligence), als auch der Akku, die Energiequelle des Systems. Es handelt sich um das Herz, das Gehirn und um den “rechten Arm” (steuert die Motoren und ihre Antriebsleistung) der elektronischen Schaltgruppe von Campagnolo. Die Hauptfunktionen der DTI sind:
•Kontrolle und Betrieb des Akkus
•Betätigung und Kontrolle des Schaltwerks und des Umwerfers
•Anzeige eventueller Störungen durch die RGB-LED
•Dialog mit dem Interface
•Aktivierung des Summers
Nach Empfang der Digitalsignale vom Interface verarbeitet die Power Unit diese mithilfe eines besonderen Algorithmus und setzt sie in Bewegungen des Schaltwerks und des Umwerfersum. Die DTI, die sich im Inneren der Power Unit befindet, führt eine ständige Kontrolle der von Interface, Schaltwerk und Umwerfereingehenden Signale aus und steuert deren Betrieb.Zusammen mit der Schnittstelle dient die Power Unit auch als Diagnostikzentrumdes Systems und zeigt durch eine RGB-LED und einen Summer, die sich in der Power Unit befinden, eventuelle Störungen des Systems an.Die Elektronik des Systems befindet sich im Inneren der Power Unit. Dank dieser strategischen Entscheidung ist das System weniger angreifbar durch äußere Einflüsse (wie Öl, Wasser, Schlamm und Staub) und bleibt auch bei starken Vibrationen, wie z.B. auf den Pavésder Radsport-Klassiker des Nordens, stabil.Dadurch werden die Systemfehler drastisch begrenzt und die Funktionstüchtigkeit des Systems ist auch unter extremen Witterungs-und Bodenbedingungen gewährleistet.Für den Akku wurde eine spezielle Hülle aus selbstlöschendem Kunststoff (UL94 VØ) entwickelt.Die DTI besitzt einige Dateneingabe und -ausgabe Ports, die einen Ferncheck des Systems und ein eventuelles Firmware-und Eprom-Update ermöglichen.Der AKKU verwendet die Lithium-Ionen-Technologie und hat eine Betriebsautonomie, die Ihresgleichen sucht. Bei voller Ladung arbeitet das System mit Nennwerten von 11,1 Volt (Kapazität 950 mAh) und Höchstwerten von 12,6 Volt.Die Betriebsautonomie hängt von der Art der Benutzung des Systems ab: Standby oder in Bewegung.Im STANDBY-Modus ist das System in der Lage, die Ladung bis zu 6 Monaten zu erhalten, danach zeigt es durch die rote LED an, dass der Akku leer ist. Um den Akku nicht zu beschädigen, schaltet sich das System beim Erreichen von 9 Volt automatisch aus, um ein Absinken unter diese Spannung zu vermeiden.Falls 7,2 Volt erreicht werden sollten, schaltet eine besondere Schutzschaltung am Akku (PCM) diesen aus, um eine weitere Stromaufnahme zu vermeiden und den Akku dadurch nicht zu beschädigen.
Wenn dieser Ladungsstand erreicht ist und die LED, die den Akkuzustand anzeigt, ausgeschaltet ist, sollte der Akku aufgeladen werden, um das System nicht zu beschädigen. Es ist ratsam, alle 6 Monate eine vollständige Aufladung des Systems vorzunehmen, um eine Selbstentladung des Akkus zu vermeiden.
Die Betriebsdauer bei Verwendung auf der Straße hängt von der Intensität der Systembenutzung ab.
In der folgenden Tabelle sind drei Benutzungsarten aufgezeigt, die auf der monatlich zurückgelegten Kilometerzahl beruhen. Dieser Wert beeinflusst die Dauer des Akkus sowohl in Bezug auf die Zeit als auch auf die Kilometer, die nach vollständiger Aufladung zurückgelegt werden können.

campy elec 11

campy elec 03

 

campy elec 09

Die Schaltbremshebel sind optisch an die mechanische Version angeglichen. Lediglich der Hebel fürs Runterschalten ist ergonomischer ausgestaltet worden und zeigt hier etwas nach unten. Noch eine Änderung gegenüber der mechanischen Version. Es ist möglich mit nur einem 1,5 sekündigen “Knopfdruck” alle 11 Gänge auf einmal zu schalten.

ERGOPOWERDie EPS Ergopowerstellen die “elektronische” Weiterentwicklung der äußerst bewährten mechanischen Ergopowerdar und behalten deren besondere Merkmale bei. Dazu gehören die Campagnolo Funktionsphilosophie (oneleveroneaction–ein Hebel eine Funktion), das für Campagnolo typische „Click Feeling“, die Multi-shifting-Technologie für die Schalthebel, die ausgezeichnete Ergonomie, der Komfort der Griffgummis und die extreme Bremsleistung.
ONE LEVER ONE ACTIONAnordnung und Wirkung der SCHALTHEBEL des EPS-Systems folgen derselben Logik wie die mechanischen Schalthebel von Campagnolo.
Hebel 1 Bremse
Hebel 2Hochschalten
Hebel 3Herunterschalten
Wie beim mechanischen Hebel erfolgt die Betätigung der Schalthebel auf natürliche und intuitive Weise. Die Betätigung der Hebel bewirkt und begleitet die Kettenbewegung auf den Ritzeln bzw. Kettenblättern. Wenn z.B. Hebel 2 des rechten Ergopowervon rechts nach links betätigt wird, bewegt er das Schaltwerk und schaltet die Kette um ein Ritzel von rechts nach links hinauf, d.h. die Bewegung wird genau kopiert.
MODE-TASTEÜber die 3 klassischen Hebel hinaus sind die EPS ErgopowerSchalthebel mit einer MODE-Taste versehen. Ein kurzes Drücken ermöglicht die Anzeige des Ladezustands des Akkus, während man durch differenziertes Drücken in den Einstellungsmodus gelangt, ohne dafür die Hände von den Schalthebeln nehmen zu müssen.
CLICK FEELING Obwohl es keine mechanischen Hebel sind, können sie durch die Anwendung der MultiDome-Technologie das klassische Campagnolo Click Feeling simulieren. Der von den Fingern betätigte Hebel drückt einen Sensor mit verschiedenen Metallschichten, die das Gefühl einer mechanischen Betätigung vermitteln.
EPS COMPONENTS
MULTISHIFTINGDank der elektronischen Weiterentwicklung der bereits bei den mechanischen Systemen vorhandenen Multishifting-Technologie konnte eine Mehrfachschaltung über alle 11 Ritzel erzielt werden. Ein hoch entwickeltes elektronisches System ermöglicht ein stufenloses Herauf-oder Herunterschalten, indem man Hebel 2 oder 3 gedrückt hält. Mit einer einzigen Hebelbetätigung kann man bis zu 11 Ritzel herauf-oder herunterschalten.
Die Mehrfachschaltung hat heute keine Grenzen mehr, die Entscheidung liegt allein in den Händen des Radfahrers.
ERGONOMIEDas Design der Auflagefläche ist der Hand perfekt angepasst. Der Griffkörper reproduziert die Asymmetrie der menschlichen Hand, wobei er den Kontaktbereich mit der Handfläche vergrößert und verschiedene Auflagepositionen bietet, die maximale Sicherheit in allen Fahrpositionen ermöglicht. Die Position von Hebel 3 wurde im Vergleich zu den mechanischen Schalthebeln verbessert. Dadurch wird die Betätigung leichter, auch wenn sich die Hände im Unterlenker befinden. Dies erleichtert das Herunterschalten bei Abfahrten oder im Sprint.
KOMFORTAufgrund ihrer Form sind die Hebel immer leicht und ohne Kraftaufwand zu erreichen, unabhängig von Ihrer Fahrposition und der Größe Ihrer Hand. Beim Studium der Handposition von Radfahrern wurden 3 unterschiedliche Positionen, abhängig von Strecke und Fahrstil, identifiziert. Dank dieser Studien konnte die besondere, exklusive Form der EPS Ergopowerentwickelt werden. Im Gegensatz zu den mechanischen Schalthebeln sind sie mit einem speziellen Griffgummi und einem Griffkörper in ganz neuem, steiferem und leichterem Material versehen.
BREMSLEISTUNG Die Ultra-Shift™-Form der Hebel erlaubt wie bei den mechanischen Hebeln eine kraftvolle Betätigung der Bremshebel. Auch mit den Händen an den Schalthebeln ist ein starkes und reaktionsschnelles Bremsen möglich.

campy elec 07campy elec 08

Beim Montieren/Abmontieren, bei der Wartung oder längerer Nichtbenutzung der Komponenten im Winter zum Ausschalten des EPS den Magneten in seinen Sitz im unteren Teil der Power Unit einsetzen.
Beim Transport des Fahrrads empfehlen wir, das System in Standby zu lassen und den Magneten nicht einzusetzen. Auf diese Weise verliert das System seine Positionsreferenz nicht, falls eine unbeabsichtigte Verschiebung des Schaltwerks oder des Umwerferserfolgen sollte.
DER AUSSCHALTMAGNET
Das EPS-System wird mit einem speziellen Ladegerät aufgeladen, dessen Kabel in den entsprechenden Anschluss unten an der Power Unit gesteckt wird.Das Aufladen erfolgt direkt am Fahrrad, der Akku kann nicht herausgenommen und vom Fahrrad getrennt aufgeladen werden.Am Ladegerät befinden sich zwei LEDS mit folgenden Funktionen:
•grüne LED: leuchtet, wenn die Speisung über eine Wandsteckdose erfolgt
•orangefarbene LED: leuchtet, wenn der Akku geladen wird (wenn der Akku vollständig geladen ist, erlischt diese LED )
•blinkende orangefarbene LED: Störung in der AufladungsphaseDas Ladegerät ist kompatibel mit:
•einer Spannung von 110-220V und einer Frequenz von 50-60 Hz
•einer Spannung von 12 V zum Aufladen im Auto (Kabel als Extrazubehör)Beim Aufladen zeigt die Schnittstelle den Akku-Ladezustand an, während die Motoren des Schaltwerks und des Umwerfersdeaktiviert sind. In diesem Zustand wird das Aufladen des Akkus, auch wenn der Magnet zur Ausschaltung des Systems eingesetzt wird, nicht unterbrochen.Keinesfalls dürfen andere Akku-Ladegeräte, als das mit dem EPS-System ausgelieferte, benutzt werden.

campy elec 05

Die Gewichte im Einzelnen:
GEWICHTE (g)
Rechter Schalthebel
131 – Super Record
133 – Record
Linker Schalthebel
131 – Super Record
133 – Record
Schaltwerk
198 – Super Record
203 – Record
Umwerfer (Anlötsockel)
129 – Super Record
133 – Record
Power Unit
167 – Super Record
167 – Record
Interface
24 – Super Record
24 – Record
Bremsen
272 – Super Record
278 – Record
Kettenradgarnitur (53/39) mit Innenlager
630 – Super Record
673 – Record
Kette
239 – Super Record
239 – Record
Ritzelpaket
177 – Super Record
201 – Record
GESAMTGEWICHT DER GRUPPE
2098 – Super Record
2184 – Record

Preise sind noch keine bekannt. Erste Quellen berichten aber von einem Recrod EPS Preis ähnlich der Shimano Dura Ace Di2, die Super Record Variante soll noch etwas darüber liegen. Erhältlich sind die ersten Gruppen ab Dezember 2011.

Photos: Campagnolo

– Teile PM Campagnolo

Gelungene Integration elektronischer Schaltsysteme

Oktober 24, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Campagnolo hat zum 07. November seine lange ersehnte neue elektronische Schaltgruppe angekündigt. Shimano hat mit der Ultegra Di2 schon die zweite Gruppe im Programm. Ästheten stellt sich nun zwangsläufig die Frage, wie man die vorhandenen unsagbar hässlichen Akkusysteme optisch besser ins Bike integrieren kann. Rob English von English Cycles hat zusammen mit Icarus Lights eine wirklich gelunge Lösung vorgestellt.

english 1

http://www.englishcycles.com/custombikes/custom-di2-road-bike/

english 3

Anstatt den klobigen Akku am Unterrohr oder an der Kettenstrebe zu montieren, wird die Kraftquelle hier kurzerhand ins Sitzrohr integriert. Das Aufladen erfolgt über einen unscheinbaren micro USB-Anschluss im Sattelrohr!

batt 1english 2

Die Steuerungseinheit verschwindet diskret im Vorbau.

batt 0

Aber auch für normale Rahmen sind die Batterien von Icarus Lights verwendbar. Hier werden die mit 50% mehr Kapazität ausgestatten Rundlinge über das handelsübliche USB-Kabel aufgeladen. Kostenpunkt der Akkus 150 Dollar.

batt 2

Weitere Informationen mit Bestellmöglichkeit über: http://icaruslights.com/di2_batteries/usb-sp-battery/ Infos zu English Cycles gibt es hier: http://www.englishcycles.com/

Photos: English Cycles | Icarus Lights

Campagnolo 2012: Neue 80mm Bora Ultra

April 28, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Campagnolo präsentiert derzeit seine neuen Produkte für die Saison 2012. So gibt es nun auch in der Laufrad-Familie Zuwachs. Neben einer neuen Farboption namens “Dark Label”, stellen die Italiener eine 80mm Version ihrer beliebten Bora-Laufräder vor.

BORAultra80 ANT-brightBORAultra80 POST-bright

Die neuen Bora Ultra mit 80mm Schlauchreifenfelgen besitzen eine Nabenhülse aus Kohlefaser und sind wie bei der 50mm LRS-Version mit Keramikkugeln auf Stahllaufflächen ausgestattet. Das Vorderrad hat 16 radial eingespeichte Aero-Speichen, das Hinterrad kommt mit 18 Speichen aus. Das Gewicht des neuen Laufradsatzes liegt bei 1540 Gramm (VR: 715 Gramm; HR: 825 Gramm)

BORAultra80 ANT-Dark

BORAultra80 POST-Dark

Neben der 80mm “Dark-Label” Version, sind auch die Bora Ultra Two und die Bora One mit dieser Optik für die kommende Saison lieferbar.

BORAone DARK ANT

BORAone DARK POST

BORAultraTWO DARK ANT

BORAultraTWO DARK POST

CAMPAGNOLO TT 2012 – Triathlon-Komponenten

März 31, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

CAMPAGNOLO PRÄSENTIERT NEUE LENKERENDSCHALTHEBEL UND BREMSHEBEL FÜR ZEITFAHR-UND TRIATHLON-RÄDER

Sowohl die großen Etappenrennen als auch die zermürbenden Triathlonwettkämpfe werden oft aufgrund weniger Sekunden gewonnen, und häufig sind dabei die Zeitfahretappen beziehungsweise die Fahrradabschnitte für das Endergebnis entscheidend. Unter diesen Bedingungen, wenn jeder kleine Energieverlust eine Verzögerung um wertvolle Sekunden bedeutet, sind das Gewicht und die Aerodynamik der verwendeten Komponenten maßgeblich. Mit diesen simplen und klaren Inputs machten sich die Techniker des Campy TechLab an die Entwicklung und die Erstellung einiger Zeitfahrkomponenten, sowohl unter dem allgemeinen Aspekt der Performance als auch in Hinblick auf die Optimierung der Aerodynamik und der Gewichtseinsparung innovative Lösungen umzusetzen. Die Modellreihe 2012 hat folglich einige spezifischen Produkte für das Zeitfahren zubieten:

• LENKERENDSCHALTHEBEL
• TT-KETTENRADGARNITUREN
• BAR-ENDBREMSHEBEL
• “UBRAKE” – BREMSKÖRPER

Mit der Einführung dieser brandneuen Komponenten für die Zeitfahrdisziplin lassen sich nun Zeitfahr- und Triathlon-Maschinen mit vollständigen 11-fach und 10-fach Antriebssystemen ausrüsten.

comBARENDsx-FC11v-2012comBARENDdx-FC11v-2012

comBARENDsx-all11v-2012comBARENDdx-all11v-2012

comBARENDsx-all10v-2012comBARENDdx-all10v-2012

GEWICHTE
SPEEDLEVER – MATERIAL – WEIGHT (g)
10 ALUMINUM – 167
11 ALUMINUM – 167
11 CARBON FIBER – 155

Die zweite, von den Ingenieuren des Campy Tech Lab entwickelte Komponente ist die neue Kettenradgarnitur mit speziellen TimeTrial-Kettenblättern. Im Labor ausgeführte Studien zeigten, dass auch wenn die Durchmesser der TT-Kettenblätter größer sind, die Kettenradgarnitur extrem steif bleibt ? äquivalent zu den Garnituren mit Standardkettenblättern (53/39). Es entstehen keine Kraftverluste, und die Leistung kann optimal über Kettenrad und Kette vom Pedal zum Antriebsrad übertragen werden. Dank der Verwendung der X.P.S.S. -Technologie (Extreme Performance Shifting System) arbeitet der Umwerfer auch unter Belastung immer präzise und schnell und wird dabei von 8 Bereichen zum Hochschalten und 2 Schaltbereichen zum Herunterschalten der Kette sowie durch die speziellen Anschliffe und Zahnformen unterstützt. Die F.E.M. -Simulationen vergleichen die Steifigkeit der Kettenblätter 39/53 und 42/55. Die Tests zeigen, dass die Kettenblätter trotz der unterschiedlichen Durchmesser keine Steifigkeitsverluste aufweisen. Vormontierte TT-Kettenradgarnituren sind für Super Record (auch in der Version mit Titanachse), Record und Chorus in den Kombinationen 42/54 und 42/55 lieferbar.

REguarn4255-FC-2012

BAR-END BREMSHEBEL
Die neuen Bar-End Bremshebel wurden im Campy Tech Lab entwickelt und im Windkanal getestet, um ein innovatives, ergonomisches, leichtes und leistungsstarkes Produkt zu erstellen. Die Hebel haben eine aerodynamische Form und wurden speziell entworfen, um den Bewegungen der Hand gerecht zu werden und auch während der Hebelbetätigung eine aerodynamische Position beizubehalten. Der zur Betätigung der Hebel erforderliche Kraftaufwand ist aufgrund der speziellen Krümmung minimal. Die Hebel verfügen über eine spezielle Entriegelungsvorrichtung, dadurch lassen sich die Bremsbeläge von der Felge entfernen und die Laufräder können schnell und einfach vom Fahrrad genommen werden. Extrem niedriges Gewicht sowohl in der Karbonausführung (85 g) als auch in der Aluminiumversion (106 g).

BrakeCommSxALfront-2012BrakeCommSxFCfront-2012

“U BRAKE”-BREMSKÖRPER
Zur Vervollständigung der Serie der Komponenten für Zeitfahrdisziplinen stellt Campagnolo die “U Brake” – Bremsen in einer einzigen Version aus geschmiedetem und schwarz eloxiertem Aluminium vor. Die Bremsschuhhalter sind so regulierbar, dass immer eine optimale Ausrichtung auf die Bremsflanke vorliegt und die Bremsen stets sicher und effizient arbeiten können. Die Mischung der Bremsbeläge ist eine Eigenentwicklung von Campagnolo mit dem Ziel der maximalen Bremsleistung. Die Bremsen werden in den Ausführungen als Seitenzugbremse für vorne und in zwei Versionen als Mittelzug- und Seitenzugbremse für hinten angeboten.

GEWICHTE – BRAKE – COLOR -WEIGHT (g)
FRONT -LATERALPULL – BLACK – 178
REAR-LATERALPULL – BLACK – 161
FRONT -CENTRALPULL – BLACK – 169

CALIPER-frenoNERO-ante

CALIPER-frenoNERO-anteMOD2

CALIPER-frenoNERO-post

[Quelle: PM Campagnolo]

Artikel in Bearbeitung…

Campagnolo – elektronische Schaltung

Januar 24, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Lange, schon sehr lange tüffelt man in Vincea an einer elektronischen Schaltung. Zwischenzeitlich hat die Konkurenz aus Japan bekanntlich ein Serienexemplar unters Volk gebracht.

campy elec 2

Nun scheint man auch in Italien fast soweit zu sein. Die Fotos eines Pinarello Dogma 60.1 im Movistar-Teamdesign sprechen eine deutliche Sprache:

campy elec 1campy elec 3

Wie von Campagnolo gewohnt, findet sich auch an der elektrifizierten Schaltung eine Unmenge an Kohlefaser wieder. Aber leider ist man auch hier gezwungen den Akkupack unschön am Unterrohr zu montieren.

campy elec 4

Quelle: PDF-Pinarello.cz

Campagnolo und Fulcrum lancieren CX-Komponenten

September 14, 2010 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Campagnolo präsentiert neue CycloCross Line für 2011:

CX10guarnCompCarb2011

Pressemeldung Campagnolo:

Schlamm, Sand, Wasser, Mühen und Schweiß.
Beim Cyclocross muss man lernen mit diesen Faktoren umzugehen, die jeden Pedaltritt in anstrengend und schwer machen.
Diese Regel gilt für den Fahrer, aber mehr noch für die Komponenten und Laufräder!
Dies ist der Grund, warum in der, dieser schwierigen Disziplin gewidmeten, Produktreihe, die gesamte Erfahrung des Campagnolo®-Planungsteams aufgeboten wurde, um die Komponenten auch bei extremen Witterungs- und Bodenbedingungen noch widerstandsfähiger und zuverlässiger zu machen.
Schlamm und Staub bereiten kein Kopfzerbrechen mehr, weil die Laufäder und Kettengarnituren mit speziellen Dichtungen ausgestattet wurden, die diese vor allen äußeren Einflüssen abschotten. Die Lager können auf diese Weise bestmöglich arbeiten und ermöglichen es den Cyclocross-Rädern auch nach vielen Stunden des Einsatzes unter extremen Bedingungen ein Maximum an Leichtgängigkeit zu bieten. Speichen, Naben und die Art der Geometrien bei der Montage sind eine Garantie für Stabilität, selbst wenn das Fahrrad heftigen Beanspruchungen ausgesetzt ist.
Damit aber nicht genug. Das technische Team des Campy Tech Lab™ führte umfangreiche Studien zum Verhalten der Kette an den Kettenrädern während des Umwerfens speziell in kritischen Situationen durch und kam zu Ergebnissen von grundlegender Bedeutung: Die Bearbeitung der Innenseite des großen Kettenrads ist so gestaltet, dass das Herauf- und Herunterschalten der Kette unter allen Bedingungen präzise und schnell durchgeführt wird.
Read more

Campagnolo 2011 – Super Record mit 1900 Gramm

Juli 12, 2010 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

REVOLUTION 11: Unter 1900 Gramm wiegt die neue Super Record Komplettgruppe, die Campagnolo heute unter dem Motto “the world´s finest groupset just got better – Revolution 11″ der Öffentlichkeit vorstellt. Viele Teile wurden in Funktion und Gewicht optimiert. Eine der interessantesten Neuerungen ist die als Option erhältliche Titan Ultra-Tourque Welle mit passender Befestigungschraube, ebenfalls aus Titan, die zusammen gegenüber der Standardvariante gut 40 Gramm sparen. Ebenfalls neu an der Kurbelgarnitur sind die sogenannten X.P.S.S. eXtreme Performance Kettenblätter, mit verschiedenen Steighilfen und Einfräsungen für erhöhte Schaltpräzison.

Die Komponenten im Einzelnen:

Super Record Ergopower

SR-ergoSx-nero-2011

SR-ergoSx-rosso-2011SR-ergoSx-bianco-2011

  • Dreifache Bohrung zur Gewichtsreduzierung im Bremshebel
  • Geringeres Gewicht (330 Gramm)
  • Ultra-Shift-Design
  • Größere Handauflageflache und damit Sicherheit und leichtere Betatigung der Schalt- und Bremshebel unter allen Bedingungen.
  • Vari-Cushion. Griffgummi aus antiallergischem, elastischem und gegen UV-Strahlung resistentem Material. (schwarz, weiß und rot)
  • Einzelteile aus Titan
  • Ultra-Shift-Mechanismus ermoglicht das Herunterschalten um jeweils drei Ritzel und das Heraufschalten um 5 Ritzel.

Super Record Kurbelgarnitur

SR39-53guarTitanio2011

crank overview

Gewicht 680 Gramm als Standard-Version (inkl. Lager) und 640 Gramm mit Titanium Option.

Super Record Schaltwerk

Das neue nur noch 155 Gramm leichte Schaltwerk besteht nun größtenteils aus Kohlefaser. Käfig, Schaltkörper alles wurde in Carbon gehalten, einzig die keramikgelagerten Schalträdchen und die einzelnen Befestigungschrauben bestehen aus anderen Materialien.

SR cambio2 2011

 

der overview

Super Record Umwerfer

Den 72 Gramm schweren Umwerfer wird es in drei Optionen geben: Anlöt-, 32 und 35mm Schelle.

SR-deraglSALD-2011

 

frder overview

Super Record Ritzelpaket

Fünf Abstufungen (11-23, 11-25, 12-25, 12-27 und 12-29) mit jeweils 6 Ritzeln aus Titan.

ritzel overview

Super Record Kette

Gewicht 239 Gramm

kette

Super Record Bremskörper

Gewicht 272 Gramm

SR-freno ant-ALTO-2011

bremse overview

Ebenfalls neu aufgelegt wurden Record, Chorus und Athena. Dazu haben wir drei PDFs hochgeladen:

Campagnolo Record 2011

Campagnolo Chorus 2011

Campagnolo Athena 2011

Adventskalender – Türchen Nr. 1

Dezember 1, 2009 by  
Filed under Adventskalender, Aktuelle News

Kommentare deaktiviert

Hinter dem ersten Türchen der diesjährigen Saision verbirgt sich ein eher unscheinbarer, aber zugleich wichtiger Helfer im Leben eines Bikers. Campagnolo bringt sein gutes “Weißes” nun im praktischen Spender-Tübchen auf den Markt. Immer einsatzbereit, sei es in der Werkstatt oder für unterwegs. Der Preis ist leider noch unbekannt.

Campa Fett

Read more

Campagnolo verlängert Garantie für 11fach-Gruppen

Februar 17, 2009 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Zwei Minuten online, vier Jahre Garantie

Campagnolo verlängert die Garantie für 11 Speed-Antriebsgruppen auf 4 Jahre und schafft eine Website für einen perfekten Service.

campy 11

Vicenza, 17. Februar 2009 – Wie schon bei der Vorstellung der 11 Speed-Antriebsgruppen angekündigt, ist sich Campagnolo der Qualität der geleisteten Arbeit so sicher, dass das Unternehmen die Garantie für diese Produkte von 3 auf 4 Jahre ausdehnt – zwei Jahre mehr als von den Verbraucherschutz-Gesetzen der Europäischen Union vorgeschrieben.

Um die Garantie auf 4 Jahre ausdehnen zu können, muss das Antriebssystem komplett sein (Ergopower, Schaltung, Umwerfer, Kette, Ritzelpaket und Garnitur) und der Käufer sich auf der neuen “Campagnolo 11 Speed Owner Website” registrieren (www.11Speedpeedowner.campagnolo.com). In wenigen Minuten kann online die Garantie für die Systeme Super Record 11 Speed, Record 11 Speed und Chorus 11 Speed auf bis zu vier Jahre ausgedehnt werden. Man braucht nur den vom Händler beim Kauf mitgelieferten Einheits-Code oder die Seriennummer jeder einzelnen Komponente einzugeben, um die Verlängerung zu aktivieren.

Die Komponenten der 11-Gang-Schaltgruppen sind mit einem Rückverfolgungseti-kett versehen. Auf diese Weise macht Campagnolo im Dienste seiner Kunden einen weiteren Schritt nach vorn. Die Rückverfolgbarkeit der Produkte ermöglicht bei Bedarf ein rasches Handeln und sofortige Verfügbarkeit der Geschichte der betroffenen Komponente, einer grundlegenden Information für die Leistung eines perfekten Service’.

(Pressemitteilung: Campagnolo)

Kurbeltest bei Fairwheelbikes

Januar 29, 2009 by  
Filed under Aktuelle News, Rennrad

Kommentare deaktiviert

Jason Woznick von FairWheelBikes aus Tucson, Arizona hat seinen ausführlichen Kurbel-Test aus dem vergangenen Jahr einer Überarbeitung unterzogen und sieben neue Kurbelmodelle ebenfalls einem Testverfahren unterzogen. Neu dabei sind die Modelle von Easton (EC90), EE Cycle Works, FSA (K-Force Light), Lightning (SL und HD), Storck/THM (Powerams SL) und Stronglights X-Wing Kurbelgarnitur.

sram

Im Einzelnen lauten die Kandidaten:

1. Campagnolo Record UT
2. Easton EC90
3. EE Cycle Works Prototyp
4. Extralite QRC
5. FSA K-Force Light
6. FSA SLK-Light
7. Kcnc Ktype
8. Lightning SL und Lightning HD
9. PMP MicroII
10. Shimano Dura Ace
11. Sram Red
12. Storck Powerarm SL
13. Stronglight Fission
14. Stronglight X-wing
15. Thm Clavicula
16. Tune Fast Foot 6pack
17. Vista Integral
18. Zipp Vuma quad

Read more

Brothers UD-C9008 im Test

August 23, 2008 by  
Filed under Aktuelle News, Rennrad

Zugegeben, mit 7600 Gramm ist das aktuelle Testrad in unserer Redaktion sicher nicht das leichteste Bike, welches wir in den letzten Monaten über den Asphalt bewegen konnten. Dennoch wollten wir uns einen Ritt auf dem knallgelben Rad der recht unbekannten Firma Brothers Bikes nicht entgehen lassen.

IMG 3137

Read more

Campagnolo Super Record 2009

Juni 17, 2008 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Erste Fotos der neuen Campagnolo Super Record für die nächste Saison.

SR RearDer 01

Wichtigste Neuerung ist die Einführung eines 11-fach Schaltsystems bei Super Record, Record und der Chorus Gruppe.

Read more

Campagnolo 2009 – 11fach!

Mai 17, 2008 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Alles wartet auf die neue Shimano Dura Ace. In wenigen Tagen wird es die ersten offiziellen Fotos der neuen 7900er Serie geben. Schon seit Monaten wird über Optik und technische Details der japanischen Schaltung spekuliert – Prototypen gibt es schon lange im Peloton zu sehen. Campagnolo hat sich derweil in Vicenza vergraben und tüfftelt an einem Paukenschlag. Erste Gerüchte gab es in spanischen und niederländischen Foren – nun ist eins klar: Campagnolo wird in den kommenden Monaten ebenfalls komplett renovierte Top-Gruppen präsentieren. Als erster Hersteller wird man auf 11fach Schaltungssysteme setzen und somit versuchen sich technisch wie optisch von den beiden anderen Konkurenten abzusetzen. Die jetzigen Top-Gruppen Record und Chorus erhalten einen komplett neuen Anstrich. Ganz neu ist die Wiedereinführung der Super Record! Kohlefaser, Titan und nicht zuletzt der Einsatz von Keramiklager lauten hier die Eckpunkte. Die elektronische Gruppe, an der Campa schon seit Jahren arbeitet, wird wohl Shimano im Sommer als Erster serienreif auf den Markt bringen. Warten wir es ab, die nächste Runde im Kampf um die Komponentenkrone hat gerade erst begonnen…

Foto der elektronischen Schalthebel Prototypen

Campagnolo Record 2009

April 2, 2008 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Während Shimano seine neue DuraAce Gruppe schon im Februar seinen Händlern in einer Serienversion offenbart hat, scheint Campagnolo noch ein wenig mit der Form zu experimentieren. Folgende Fotos der elektronischen Record wurden beim E3 Prijs Harelbeke Rennen in Belgien gemacht:

dsc00866aw6

dsc00859tu8dsc00865fw7dsc00864jj3dsc00860mu5

Neben der nun definitiv erscheinenden elektronischen Dura Ace 7970, scheint auch Campagnolo die Hoffnung, das System irgendwann serienreif auf den Markt bringen zu können, noch nicht verloren zu haben.

Photos ©: frederic david

Weihnachtskalender – Türchen Nr. 15

Dezember 15, 2007 by  
Filed under Aktuelle News

hudzbanner.jpg

Heute moechten wir dafuer sorgen, dass unter eurem Weihnachtsbaum bei dem ganzen Carbon keine schwarze Tristesse herrscht und bringen Farbe ins Spiel. Viele von euch individualisieren ihr Rad mit farbig eloxierten Schrauben oder einer auffaelligen Lackierung. Wenig Farbauswahl gab es hingegen bisher bei der Farbe der Schaltgriffe, deren Huellen bei Shimano,Campagnolo und SRAM ab Werk leider alle schwarz eingefaerbt sind. Die Firma Groupe de Tete fuellt diese Luecke nun mit ihrem Produkt aus, den sogenanten Hudz. Diese sind eine gleichwertige Kopie der Originalhuellen und halten – im Gegensatz zu den Huellen von BTP – ohne Klebeband oder Unmengen von fluessigem Klebstoff, sondern allein durch ihre Form.

hudzcolor.jpg

Erhaeltlich sind die Huellen derzeit in Ausfuehrungen fuer Shimano DuraAce sowie Campagnolohebel. Passende Huellen fuer Shimano Ultegra und 105 sowie SRAM sollen im Fruehjahr naechsten Jahres folgen. Angeboten werden 8 Farbtoene, die laut Auskunft des Herstellers am besten mit Lenkerband von Cinelli und Deda zu kombinieren sind. Alle weiteren Infos (u.a. wird ein Teil der Erloese je Farbe unterschiedlichen Hilfsorganisationen gespendet), Bezugsquellen und Livebilder gibt es unter diesem Link.

Campagnolo 2008

Juli 14, 2007 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

CAMPAGNOLO: NEUHEITEN IM ANGEBOT 2008

  • Komplett überarbeitete Umwerfer für die Gruppen Record und Chorus.
  • Die Centaur Gruppe bietet in diesem Jahr eine Kettenradgarnitur aus Karbon-Faser als Option an.
  • Das Laufrad Shamal Ultra jetzt auch im neuen Finish Titanium.

Read more

Campagnolo feiert 75. Geburtstag

Mai 30, 2007 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

CAMPAGNOLO LANCIERT DEN WETTBEWERB BORA ART

Campagnolo startet mit den Feiern zum 75-jährigen Firmenjubiläum.
Alle Fans der italienischen Marke haben die Möglichkeit, eine Grafik für das Bora-Laufrad zu kreieren.

bora contest

Read more

Verzögerungen…

Mai 3, 2007 by  
Filed under Aktuelle News, Mountainbike, Rennrad

Nach dreistündigem Aufstieg hat man es endlich geschafft – die Passhöhe ist erreicht und man freut sich auf die lange Abfahrt. Doch nach den ersten Metern bergab stellt sich Frust ein. Schlechtes Bremsverhalten, kein Druckpunkt, die Bremse macht zu, die Hände schmerzen – Fading!
Solches Verhalten hat sicher der Großteil der Biker schon am eigenen Leib erfahren. So etwas kann einem ganz schnell die Laune vermiesen, jedoch im schlimmsten Fall sogar gefährlich werden.

IMG 2014

Read more

Park Tool – Calvin´s Corner

März 24, 2007 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Für alle Hobbybastler gibt es eine sehr lehrreiche Schrauber-Serie von Park Tool:

Calvin´s Corner

Read more

Campagnolo Ultra Torque Keramiklager

Februar 28, 2007 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Alle, denen eine Campagnolo Ultra Torque Kurbeleinheit noch nicht exklusiv genug ist, können sich nun die serienmässigen Lager gegen Keramik-Hybridlager ersetzen lassen. Die Keramikkugeln bestehen aus dem gängigen Siliziumnitrid SI3N4 welches in den meisten Hybridlager zum Einsatz kommt. Kostenpunkt für diese Schönheitskur: $175. Erhältlich derzeit bei Competitive Cyclist in Little Rock, Arizona.

Campagnolo Ultra Torque

Read more

Campagnolo Record Black Ultralight

Januar 14, 2007 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts, Selfmade

In Zusammenarbeit mit Stefan – unserem passionierten Redaktionsbastler – hat Sebastian Roth ein Campagnolo Record Schaltwerk mit absolut unglaublichen 119.6 Gramm zusammengestellt. Zum Vergleich: Ein Original Schaltwerk wiegt ca. 185 Gramm! Dabei wirkt dieses Schaltwerk äusserlich fast unbearbeitet. Stefan lieferte die Drehteile für dieses ausgefallene Projekt. Sebastian ging es dabei hauptsächlich darum ein Schaltwerk unter 120 Gramm zu bauen. Im Einzelnen wurden folgende Arbeitsschritte durchgeführt:

Record1

Read more

Nächste Seite »