SRAM RED geht erleichtert ins neue Modelljahr 2012

Februar 1, 2012 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Das Gewicht ist eine echte Hausnummer: Nur ganze 1739 Gramm in der BB30 Ausführung soll die neue SRAM Red auf die Waage bringen. Damit ist die neue Top-Gruppe der Amerikaner mit großem Abstand die leichteste Schaltgruppe auf dem Markt. Laut Sram wurdeb alle Komponenten überarbeitet und auf noch mehr Leistung getrimmt. Optional ist darüber hinaus nun auch eine Quarq Powermeter Option erhältlich. Der Preis der kommenden Monat im Fachhandel erhältlichen Gruppe liegt bei stolzen 2227 Euro UVP.

SRAM-RED-2012 crankset-BB30-white-1024x749

• Federleichte, hohle Carbon-Konstruktion Exogram™
• X Glide R™-Kettenblätter: fortschrittliche Schalttechnologie
• Versenkte Schraube für höhere Kräfte und bessere Steifigkeit
• Gewicht: 557 Gramm ohne Lager für die BB30 Version, 609 Gramm für GXP
• Preis: GXP 388 Euro, BB30 425 Euro (ab Mai 2012)

sram red bb30 2012

SRAM-RED-2012 Power-meter-white-1024x714

Optional: Integration des Quarq-Powermeters
• Leichtes Gewicht und +/- 1,5 % Genauigkeit
• Integrierte Elektronik für maximale Zuverlässigkeit
• Benutzerfreundlich: sichtbare ID, LED-Anzeige, austauschbare Batterie
• OmniCal™: passende TT-Kettenblätter ohne Nachkalibrierung
• Gewicht: 778 Gramm (GXP)
• Preis: GXP 1725 Euro, BB30 1768 (ab Mai 2012)

SRAM-RED-2012 RD-white-1024x1024

• Exact Actuation™: schnelles und genaues Schalten
• Neue AeroGlide™-Leiträder für lautlose Leistung
• Neues Käfig- und Schaltwerk-Design für optimierte Abstände zur Kassette
• Gewicht: 145 Gramm
• Preis: 308 Euro

SRAM-RED-2012 FD-white-1024x1024

Der neue Umwerfer. Gleich mit integriertem “Abwurfschutz”… Wer erinnert sich da nicht an die letztjährige Tour de France…

• Unsere revolutionäre Yaw™-Technologie ermöglicht ein trimmfreies Schalten.
• Schnelles und präzise optimiertes Schalten
• Leichter und steifer Käfig aus optimierten Materialien
• Gewicht: 74 Gramm (Anlötversion, exkl. 12 Gramm “Fanghaken”)
• Preis: 118 Euro

SRAM-RED-2012 Shifter-white-955x1024

• ErgoDynamic™-Design
• Neue Griffweiteneinstellung an alle Handgrößen anpassbar
• DoubleTap® und ZeroLoss™ für leichtgängige und präzise Schaltvorgänge
• Gewicht 280 Gramm
• Preis: 550 Euro!

SRAM-RED-2012 Brakes-white-959x1024

• AeroLink™-Arm: verbesserte Modulation und hohe Leistung
• Schlankes Profil und aerodynamische Einstellschraube
• Aerodynamischer Schnellspanner mit 4 markierten Positionen
• Swissstop Bremsbeläge
• Gewicht: 240 Gramm (Paar)
• Preis: 302 Euro

SRAM-RED-2012 XG1090-cassette-front-white-955x1024

SRAM-RED-2012 XG1090-cassette-back-white-1024x1024

• Superleichte, hohle Dome-Stahlkonstruktion mit 10 Gängen
• StealthRing™-Elastomere für einen ruhigen Lauf
• Großer Aluminium-Zahnkranz und extrem widerstandsfähiges Finish
• Gewicht: 135 Gramm (11-23T)
• Preis: 289 Euro

red 2012 kassette

SRAM-PC1091R-1024x682

• HollowPin™-Technologie kombiniert Zugkraft, unglaubliche Schalteffizienz und leichtes Gewicht.
• 255 g, 114 Glieder
• PowerLock™-Verbindungsglieder
• Gewicht: 255 Gramm (114 Glieder)
• Preis: 75 Euro

Die beiden Innenlager sind mit Keramiklager ausgestattet. Im Einzelnen bedeutet dies preislich bei der GXP-Version (105 Gramm) 197 Euro und das BB30 Lager mit 53 Gramm bei stolzen 211 Euro.

Die Übersicht:

sram red2012 spec

Erhältlich soll die neue RED ab März im Fachhandel sein. Übrigens:SRAM bestätigt, dass sie derzeit an hydraulischen Scheiben- und Felgenbremsen arbeiten. Der hauseigene Laufradspezialist ZIPP wird dazu passende Felgen auflegen. Beides soll im Herbst präsentiert werden…

Zitat:
It’s been rumored that SRAM is developing RED level hydraulic brakes. We want to confirm this and let you know that we are currently working on a hydraulic disc brake and a hydraulic rim brake. Information on pricing will come at a later date and no photos are currently available.

• Hydraulic disc brake: RED level / Drop bar DoubleTap lever actuated / All new master cylinder and caliper / 140-160mm discs
• Hydraulic rim brake: RED level / Drop bar DoubleTap lever actuated / tire clearance up to 28C / Firecrest rim compatible

Photos: SRAM

Gaulzetti Cicli – feine Rahmen aus Aluminium

Januar 12, 2012 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Bikes

Kommentare deaktiviert

Gaulzetti Cicli – hierzulande vielleicht nicht jedem Biker bekannt – ist eine kleine Rahmenschmiede aus Medford, Massachusetts, die von Craig Gaulzetti gegründet wurde. Weit ab vom Carbon-Einheitsbrei werden hier Rahmen aus Dedacciai-Aluminium von Hand geschweißt. Das Lastenheft umfasst dabei alle Ansprüche die an einen modernen Rennrad-Rahmen gestellt werden.

fab1 800

So ist etwa eine Aufnahme für integrierte Steuersätze und Sattelstütze ebenso selbstverständlich wie ein Press-Fit BB30 Innenlager. 14 Rahmengrößen von 48cm bis 62cm stehen mit acht Farbkombinationen zur Auswahl.

wgc1

Leider schweigt sich Gaulzetti über das Gewicht des einzelnen, 2800 Dollar teuren Rahmenssets (inkl. Gabel, Steuersatz) aus. Seine Bikes liegen aufgebaut mit Enve Composites 2.0 Gabel, Campa Record und Standard-LRS wie Shamal und Co. bei gut 14.7lbs – was in etwa 6,7 Kilogramm entspricht.

ricky7

Craig Gaulzetti über seine Bikes:

Replace “books” with “bicycle” and that is the reason for Gaulzetti Cicli. I needn’t elaborate here, but I do believe that industry (and the bicycle industry is no exception) not so much adapts to the reactions of its customers as it counterfeits them. In my experience, legitimate useful works—be they art, tools, goods, services or even literature—are today, without exception, socially undesired. It may be sick and twisted, but I have always fetishized useful things regardless of their value as commodity. I like Stanley 602 Planers, FNL guns, ADA wheels and Bridgeport Milling machines. I could give a shit if the thing was dolled up and cleaned up for retail sale. And, more often than not, the most adequate items don’t possess the compromises that industry demands of commodities which masquerade as tools, or works of art, or lunch, or any other thing man uses to make his life.

I know bikes. I have spent my entire adult life, save a brief spell that was engulfed with higher education, firmly involved with them in one way or another. When I moved to Belgium, the bicycle was my way of dealing with my adolescence, forming an identity, learning a language or two, and becoming a man. The feeling of physical homelessness played a part in my fanatical love of bicycles. A dead German once wrote when talking about America’s obsession with the automobile, “It was at the bottom of what the bourgeois were wont to call, mistakenly, the flight from oneself, from the inner void. Anyone who wants to move with the times is not allowed to be different. Psychological emptiness is itself only the result of the wrong kind of social absorption. The boredom that people are running away from merely mirrors the process of running away, that started long before.” ~ (Theodor Adorno) That’s what the racing bike has always represented for me- and unlike the conclusions Adorno came to, I think it’s a wonderful thing. Making my own bikes is to an extent me running away from my day job, which, ironically, is selling bicycles, and has been for the past 11 years.

ricky15ricky16

I am the industry. I am the guy who helps your kid out with their first two wheeler; who shows you how to fix your flat; who complains to the manufacturers about the disadvantages of paired spoke technology until they change it; the guy who places quarter million dollar pre-season orders and is in no small part responsible for the fact that you hate the 2011 colorways on brand X’s bikes. When I speak of industry counterfeiting the reactions of the customer, I am among the guilty, guiltier than most because I know it. I tell Trek to spec bikes with compact cranksets instead of doubles despite the fact that I know these things are next to useless for anything other than going up and down really steep mountains. I strongly argue for, and vote with my open-to-buy dollars on behalf of road bikes with taller head tubes, despite my true thoughts. Still, the bike industry is building better bikes right now than anyone anywhere has ever done before. The need for a bicycle different or other than what the bike industry produces is virtually non-existent. So what the hell am I doing making bikes?

My bikes are different. They have nothing to do with market demands. They have nothing to do with the bike industry. In fact, they are the anti-thesis to it and my escape from it. I refuse to advertise other than by word of mouth. I do not even sell my own bikes despite the fact that I manage one of the largest and most competent bicycle retailers in the world. But my bikes are all about stepping outside the box and doing things my way. Each Gaulzetti is exactly the bike I would want when everything other than the rider and the road is stripped away.

It was an intense respect, awe, and even childlike jealousy towards my friend Richard Sachs which helped spawn this project. Here was a guy building the bikes he wanted to build, unhindered by fashion, but infusing each bike he created with infinite style. The industry had abandoned the techniques and materials he employed, if it ever really had employed them. But oblivious to it all, he continued to build the best fucking race bikes he could, in his own opinionated, isolated, and perfectly independent way. He was making legitimate useful works and I wanted to do that too.

After many conversations, deliberations, and even odd and uncharacteristic questioning of my own ability to design and produce competent bicycles, I went for it. I designed a tubeset, found some competent folks who could do the stuff I couldn’t, and went about making bikes that I like. And by all accounts, the wheels are in the right place, the things don’t wiggle too much, and the guys and gals who own them seem to enjoy riding them for their intended purposes or otherwise. I hope I get to do this for a long time.

Thanks for reading.

Craig Gaulzetti

3753

Darüber hinaus gib es ab 2012 auch einen Rahmen aus Edelstahl. Informationen dazu gibt es hier: http://www.embrocationmagazine.com/online/coming-soon-inox

inox5

Weitere Informationen zur Geometrie und Preisgestaltung finden sich auf der folgende Seite: http://www.embrocationmagazine.com/store/gaulzetti-corsa

Photos: gaulzetti-cicli

Magura 2012 – hydraulische Rennradbremse?

Januar 5, 2012 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

An Weihnachten hat Magura einen Teaser zu einer neuen Bremse veröffentlicht. Am Ende des kurzen Videos bekommt man kurz einen Blick auf einen Bremshebel. Nun liegt es natürlich nahe, das das neue System aus Bad Urach auf hydraulischer Basis funktioniert. Bikeradar.com geht derweil schon so weit und spekuliert über ein System mit intergrierter Acros Hydraulik-Schaltung. Bleiben wir gespannt…

magura 2012

Photo: MAGURA

Scott kauft Syncros

Januar 4, 2012 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Wieder einmal ist Syncros, einer der Kultmarken der 90er Jahre, verkauft worden. Nach GT, Schwinn und diesbezüglich Pacific Bicycle, war Syncros zuletzt ein Teil von Ritchey. Nun hat Scott Sports angekündigt die Anteile der 1986 von Peter Hamilton und Pippin Osborne gegründeten Firma zu übernehmen.

IMG 1453

Bild: Syncros Cattlehead aus dem Jahr 1997 in der “hinged”-Ausführung

Ob Syncros nun unter neuer Führung wieder an die alten Zeiten anknüpfen kann, muss sich zeigen. Die neuen Komponenten sollen jedenfalls auf der Eurobike im kommenden Herbst präsentiert werden.

Quelle: Pressemeldung von Syncros/Scott:

GIVISIEZ, Switzerland — January 3rd, 2012— SCOTT Sports today announced it will
shift gears in the aftermarket bike accessories business and take over the Syncros
brand to become a major player in the parts and accessories market. Syncros was
founded in 1986 by Peter Hamilton and Pippin Osborne as a small, high-end components
company on Vancouver’s North Shore. After a few changes in ownership, Tom
Ritchey made the final buy in 2003 and under his guidance, Syncros returned to its
roots as a leading manufacturer of high end mountain bike components specialized
in the All Mountain, Freeride, and Downhill categories.
SCOTT will give Syncros the necessary support to design outstanding products and
enlarge the line by expanding into Cross Country and Road categories. A dedicated
design and engineering team has been created and they have already begun
working to develop innovative products for future Syncros product lines. The
products will be built to reflect SCOTT’s high standards for technology while also
keeping top-to-bottom integration mind. This type of product integration will cultivate
new levels of innovation, further adding value to its bikes.
“We have always believed that the Syncros name has had an excellent image in
the industry,” adds SCOTT Sports Vice President, Pascal Ducrot. “Our priority was
to find a way to increase our oering of parts and accessories while still maintaining
our relationship with Ritchey, our long-term partner. The purchase of Syncros
was the perfect solution and we look forward to oering our dealers a full line of
new parts and accessories with the same high quality standards as our bikes.”
Syncros will be distributed through the SCOTT network to dedicated dealers around
the globe. Currently SCOTT oers dealers a full range of bikes, clothing, bike shoes,
and helmets. The addition of Syncros parts and accessories will further strengthen
this package, giving dealers more to oer. SCOTT will present the complete range of
new Syncros products to the public during the 2012 Eurobike show.

ABOUT SCOTT SPORTS
SCOTT SPORTS WAS FOUNDED IN 1958, IN SUN VALLEY, IDAHO. TODAY IT IS A LEADER IN THE DEVELOPMENT,
MANUFACTURING, SALES AND MARKETING OF HIGH END PERFORMANCE PRODUCTS INTENDED FOR BIKING,
WINTER SPORT, MOTORSPORT AND RUNNING. INNOVATION, TECHNOLOGY AND DESIGN ARE THE ESSENCE
OF THE SCOTT PRODUCTS AND THE VISION OF OUR ENGINEERS AND DESIGNERS.

Sram RED 2012

Dezember 1, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Sram hat ein erstes Video zur neuen RED veröffentlicht. Erscheinungstermin ist Februar 2012.
UPDATE: 01.02.2012: Alle Infos

red 2012

Viel ist noch nicht zu erkennen, doch der erste Eindruck erinnert an die aktuelle Version der RED. Wie an der Kassette zu erkennen bleibt es aber (vorerst) bei 10fach.

ALLE INFOS: http://www.light-bikes.de/website/new/2012/02/01/sram-red-geht-erleichtert-ins-neue-modelljahr-2012

Eurobike 2011 – Presseschau

August 31, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Eurobike

Kommentare deaktiviert

Leider sind wir dieses Jahr nicht selbst vor Ort. Daher gibt es an dieser Stelle diesmal einen Überblick über die besten Quellen zum Thema Eurobike 2011 in Netz:

eurobike

Die umfassenste Berichterstattung gibt es auch 2011 wieder vom Team des IBC. Wenngleich es vornehmlich um MTBs und Co geht, sind die Videos perfekt gemacht. Also immer mal wieder reinschauen:

http://www.mtb-news.de/news/eurobike-2011/

Der DemoDay am 30.August:
http://road.cc/content/news/41603-eurobike-2011-demo-day-giant-canyon-american-classic-nuvinci-grippp-and
http://www.singletrackworld.com/2011/08/eurobike-demo-day-1/
http://www.slowtwitch.com/News/Eurobike_2011_Demo_Day_2295.html
https://profiles.google.com/canyonportugal/photos/5646573795605900993

Kaum sind die Messetore geöffnet sind auch schon die ersten Fotos im Netz. So gehört Adrien von rouesartisanales.com diesmal zu den schnellsten, die Infos aus den Hallen veröffentlichen: Erste Eindrücke von Tune Stand:

http://www.rouesartisanales.com/article-53429324.html

Mag150-2012 s

Neue Tune MAG 150

Lightweight präsentiert ein neues Laufrad mit 80mm Felge:

Lightweight-TT

http://www.rouesartisanales.com/article-53429341.html

Photo: rouesartisanales.com

Canyon 2012:

https://profiles.google.com/canyonportugal/photos/5646930945162924913

Race 2012 auf Pinkebike.com:
http://www.pinkbike.com/news/Race-Face-2012-Exclusive-First-Look.html?trk=rss

Haibike eQ Race: E-Rennrad mit Boschmotor:
http://www.roadbike.de/news/haibike-eq-race-e-rennrad-mit-boschmotor-infos-und-bilder-der-studie.571133.9.htm
http://www.radsport-rennrad.de/test-technik/detailansicht-test-technik/artikel/studie-von-haibike-rennrad-mit-elektromotor.html
http://www.pd-f.de/2012-Daten/110831-Doping-aus-der-Steckdose.html

SRAM-Quarq Kurbel fürs MTB:
http://www.bikeradar.com/news/article/sram-quarq-mountain-bike-power-meter-first-look-31499

Zipp 303 FireCrest:
http://www.bikerumor.com/2011/08/30/zipp-introduces-new-303-firecrest-wheels-in-carbon-tubular-and-clincher/#more-34696
http://road.cc/content/news/41620-zipp-extend-firecrest-wheel-range-new-303

Bei Twitter: http://twitter.com/#!/search/eurobike

Artikel in Berabeitung…

Tune 2012 – Vorstellung auf der Eurobike

August 23, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Eurobike

Kommentare deaktiviert

Eurobike-News von Tune.

Die Sattelfamilie bekommt Zuwachs:

Der Komm-Vor + basiert auf dem aktuellen Komm-Vor Sattel und wurde für die Nutzung für´s Rennrad entwickelt. Die flexible Satteldecke sorgt für ein bequemes Sitzen vor allem bei langen Fahrten. Die Komm-Vor übliche breite Sattelnase soll Taubheitsgefühle verhindern. Der hintere Bereich ist mit einem Kantenschutz bezogen, was Macken und Kratzer (z. B. beim Anlehnen an eine rauhe Mauer) verhindert. Der Kantenschutz ist wahlweise aus Alcantara oder echtem Leder (in allen Farben) erhältlich. Der Sattel wird für ein max. Fahrergewicht von 90kg zugelassen.

Vorgstellt wird das neue Modell auf der Eurobike kommende Woche.

Das schwarze Stück soll nun endlich den Weg in den Handel finden.

“Was lange währt, wird endlich gut! …Unter diesem Motto steht unsere Karbon-Sattelstütze „Schwarzes Stück“. Mein Gott, war das eine Odyssee. Uli hätte den Namen beinahe in „Miststück“ geändert… Wie viele Lieferanten haben wir ausprobiert?”

Mit dem Karbon-Hersteller „Mcfk“ aus Leipzig hat Tune den perfekten Partner für dieses Projekt gefunden. Mcfk liefert die handgefertigten Karbon-Sattelstützrohre und Tune produzieret den Sattelstützkopf. Die ultraleichten Sattelstützen (ab 103g!) beeindruckt nicht nur durch niedriges Gewicht sondern auch durch herausragend gute Optik. Verfügbar sind die Längen 350mm und 400mm sowie die Durchmesser 27,2mm, 30,9mm, 31,6mm und 34,9mm.

Ein weiterer Höhepunkt wird die Vorstellung der nagelneuen „Brake Force One“: Die neue Scheibenbremse mit Bremskraftverstärker in der TUNE-Special-Edition! Highlights der Neuentwicklung aus Tübingen sind Titan- und Aluschraubentuning, spezielle Bremsscheiben, neue Bremssattelgeometrie für noch höhere Festigkeit und Bremsbeläge mit Alu-Trägerplatten. Daraus resultiert ein Gewicht von nur noch 198g pro Bremse (ohne Scheibe). Optischer Leckerbissen: Sämtliche TUNE Eloxalfarben kommen zum Einsatz!

brakeforceone komplett

Viele weitere Produkte erwarten den Besucher auf dem Tune-Messestand (Halle: A2; Stand: 304), z. B. neue Schwarzbrenner Clincher Laufräder, 17mm Naben-Generationen, den Vorbau “Geiles Teil 4.0″ für´s Rennrad sowie den neuen Schraubwürger…

Quelle: PM Tune
Photo: Brake Force One

Ritchey C260 – 30% steifer

Juli 15, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Ritchey bringt für 2012 einen neuen Top of the line Vorbau: den C260

In 100mm Länge soll das gute Stück 100g auf die Waage bringen. Der Name stammt von der weit um den Lenker herumgezogenen Klemmschelle was 260° entspricht.

Der Vorbau ist 30% steifer als der Vorgänger: WCS 4-Axis und hat den anspruchsvollen CEN Teststandard bestanden.

Eine weitere Besonderheit ist die Gabelschaftklemmung mit drei M4 Stahlschrauben.

Ritchey verspricht sich davon eine schonendere Klemmung der immer häufiger anzutreffenden Carbonschäfte. Den Vorbau wird es in Längen von 80mm bis 130mm, jeweils in 10mm Schritten geben. Der Winkel beträgt +- 6° und es soll eine -17° Variante folgen. Neben der üblichen 1 1/8″ Schaftklemmung wird es ebenfalls eine Ausführung mit der bei Giant und Canyon anzutreffenden 1 1/4″ Klemmung geben.

Photos: James Huang/Bikeradar.com

Trek 2012 – ein erster Blick

Juli 15, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Bikes

Kommentare deaktiviert

Augenscheinlich sind die 2012er Modelle kaum verändert

das Remedy kommt aber mit einer sehr wichtigen Neuerung: die Technik des DRCV Dämpfers

ist nun auch in den Fox Gabeln wieder zu finden.

Durch die zweite Luftkammer die ab einem bestimmten Punkt während des Einfederns dazugeschaltet wird, soll die Kennlinie linearer werden.  Damit wird das Ansprechverhalten verbessert und der Federweg optimaler ausgenutzt. Das Rahmengewicht soll  gegenüber dem 2011er Jahrgang ca. 100g geringer ausfallen.
Der bekannte ABP Hinterbau wird unverändert bestehen bleiben:

Ob die Zugführung in der Serie dann tatsächlich folgendermaßen aussieht bleibt fraglich:

Ebenfalls etwas überarbeitet geht das EX ins Rennen. Der Rahmen hat eine leicht abgeänderte Formgebung der Rohre bekommen und der Zug für den Umwerfer wird nun ebenfalls integriert verlaufen.

Ein neues Modell namens Lush wird die Damenwelt mit 120mm Federweg begeistern.

Der Vollständigkeit halber sei das neue Session mit Carbonrahmen und 210mm Federweg auch erwähnt:

Quelle: www.bikeradar.com

In Bearbeitung

Mavic Cosmic Carbone SLE – limitierte Edition

Juni 21, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Das mit am meisten verkaufte aerodynamische Laufrad, Mavic Cosmic Carbone SL, wurde von Mavic mit der hauseigenen EXALITH-Technologie technisch und optisch aufgewertet.

CC SLE Pair

Die Cosmic Carbone SLE Laufräder umfassen alle Features der Cosmic Carbone SL, wie 52mm hohe Aero-Felge aus 12K-Carbonegewebe, Aero-Speichen mit integrierten Speichennippeln und geringe Speichenzahl. Die Aluminium Bremsflanke kommt mit der neuen, schwarzen EXLITH-Technologie, welche die Felge resistenter macht und optisch aufwertet. Die SLE wird als Laufrad-Reifen-System (Drahtreifen) mit dem Dual Compound, 172 TPI Yksion GripLink Reifen am VR und Yksion PowerLink Reifen am HR geliefert.

CC SLE FrontCC SLE Rear

Das Gewicht liegt bei 1.755 Gramm pro Satz und 2.395 Gramm pro Laufrad-Reifen-System (mit Schlauch und Mavic-Reifen) Der empfohlene Verkaufspreis der ab sofort erhältlichen, aber limitierten Laufräder liegt bei 1.290 Euro. Wie alle Mavic EXALITH-Laufräder (R-Sys SLR, Ksyrium SLR, Cosmic Carbone SLR) kommt auch das Cosmic Carbone SLE, mit den passenden EXALITH-Bremsbelägen.

Quelle: PM Mavic

Shimano XT 2012 – die Bremse im ersten Test

Mai 19, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Mountainbike

Kommentare deaktiviert

Wie bereits berichtet wird Shimano 2012 eine generalüberholte XT ins Rennen schicken. Wir haben seriennahe Prototypen der Trail Bremse erwischt & werden diese ein paar Tage auf Herz & Nieren testen.

rear

front

Die Vorderradbremse wiegt ungekürzt mit Sintermetallbelägen aber ohne Montagematerial und Scheibe 282g. Die Hinterradbremse nur ein wenig mehr. Die Befestigungsschrauben für die (aufklappbare) Lenkerschelle und ebenso die des Bremssattels -& das zumindest ist ungewöhnlich – benötigen einen 4mm Inbus.

VR-282g

Die Verwandschaft zur 985er XTR ist unverkennbar. Beim Blick in den Bremssattel fallen weiße Kolben auf.

Caliper

Uns drängt sich der Verdacht auf, dass es ein keramisches Material sein könnte. Ob sich das nun positiv auf die Zuverlässigkeit, Dauerhaltbarkeit & Funktion auswirkt muss die Zukunft dann zeigen. Unser Eindruck über die neue Disc folgt.

Cannondale stellt SUPER SIX EVO vor

Mai 9, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Gerüchte um das neue Top-Modell von Cannondale, dem SUPER SIX EVO gab es schon seit einigen Monaten. Nun stellt Cannondale seinen neuen Rahmen der Öffentlichkeit vor.

695 Gramm – soviel, oder besser so wenig soll das neue Kohlefasergeröhr in Rahmenhöhe 56cm auf die Waage bringen und damit ein ganzes Gramm leichter als der bisher leichteste Serienrahmen Cervelo R5 CA. Von normalisierten Gewichten ist hier die Rede – die Wirklichkeit sieht demnach etwas anders aus.

SUPER SIX EVO

Das matte Ultimate-Modell kommt mit 727 Gramm daher, der Klarlack-Rahmen, der als Komplettrad mit SRAM Red bestückt wird liegt bei 750 Gramm. Und bei einem vollends lackierten Modell steigt das Gewicht dann schnell auf 800 Gramm und mehr. Alle Infos zum neuen SUPER SIX EVO gibt es auf der Cannondale-Seite – http://www.cannondale.com/deu/supersixevo.

Photos: Cannondale.com

Campagnolo 2012: Neue 80mm Bora Ultra

April 28, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Campagnolo präsentiert derzeit seine neuen Produkte für die Saison 2012. So gibt es nun auch in der Laufrad-Familie Zuwachs. Neben einer neuen Farboption namens “Dark Label”, stellen die Italiener eine 80mm Version ihrer beliebten Bora-Laufräder vor.

BORAultra80 ANT-brightBORAultra80 POST-bright

Die neuen Bora Ultra mit 80mm Schlauchreifenfelgen besitzen eine Nabenhülse aus Kohlefaser und sind wie bei der 50mm LRS-Version mit Keramikkugeln auf Stahllaufflächen ausgestattet. Das Vorderrad hat 16 radial eingespeichte Aero-Speichen, das Hinterrad kommt mit 18 Speichen aus. Das Gewicht des neuen Laufradsatzes liegt bei 1540 Gramm (VR: 715 Gramm; HR: 825 Gramm)

BORAultra80 ANT-Dark

BORAultra80 POST-Dark

Neben der 80mm “Dark-Label” Version, sind auch die Bora Ultra Two und die Bora One mit dieser Optik für die kommende Saison lieferbar.

BORAone DARK ANT

BORAone DARK POST

BORAultraTWO DARK ANT

BORAultraTWO DARK POST

Sram X0 2012 – aufpolierte Schaltgruppe

April 16, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Alles neu macht der Frühling. Nachdem Shimano seine zweite Garde zum 30sten Jubiläum aufgehübscht hat, gibt es auch bei Sram X0 ein Update – wenn auch nur ein optisches. So kommt die Gruppe nun in edlem Polish-Finishdaher.

SRAM X0 Crank silver MY12

Technisch ist alles auf dem aktuellen Stand geblieben, jedoch gibt es nun eine neue Übersetzungsoption. Neben den bekannten 2×10 Kurbeln mit 26-39 und 28-42, stehen neu im Regal die 22-36 und 24-38 Zahnkombinationen, die übrigens auch für die Mittelklassegruppen X9 und X7 erhältlich sind.

SRAM X0 RD Silver MY12

SRAM X0 CaliperBrake Comp silver MY12SRAM X0 Caliper silver MY12

SRAM X0 Brake silver MY12

SRAM X0 Trigger silver MY12

xo 2012

Shimano XTR Shadow Plus

April 14, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Ebenfalls auf dem SeaOtter Festival hat Shimano sein neues XTR-Schaltwerk RD-M985-SGS mit Shadow Plus Technologie vorgestellt.

RD-M985-SGS

Shadow Plus soll das Kettenschlagen weiter reduzieren und zu einem leiseren Lauf beitragen. Am Schaltwerk befindet sich dazu ein orangefarbener Schalter mit on/off-Funktion, der in “on”-Stellung den Käfig durch eine höhere Federvorspannung stabilisiert. Das Gewicht wird mit 210 Gramm angegeben. Der neue Gangwechseler der XTR-Serie ist ab Mai im Handel erhältlich.

Dazu die Pressemeldung von Shimano:
SHIMANO XTR SHADOW PLUS derailleur for trail usage

NUNSPEET, The Netherlands, 14. April 2011 – A new addition to the SHIMANO XTR Dyna-Sys drivetrain is the RD-M985 SHADOW PLUS rear derailleur. It features a switch at the pulley cage to enforce a heavier spring tension and activate a friction stabilizer to counteract the forces of up and down chain momentum in rough terrain.
Chain bouncing can often cause noise as the chain slaps the top and bottom of the chain stay, or even derail from the front chain ring in extreme circumstances.
The switch when selected to the “ON” position dampens the cage and consequent chain movement for a nearly silent and stable riding experience. In the “OFF” position it eases the installation and removal of the rear wheel by relaxing the spring tension of the cage.
Availability in the market: June 2011

Shimano XT 2012 – M780

April 14, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Im Rahmen des SeaOtter Festivals in den USA hat Shimano eine überarbeitete Version der XT-Schaltgruppe der Serie M780 präsentiert.

XT-MTB M780-Black Group

XT MTB M780-Silver Group

FC-M780-l

FC-M785 silver

RD-M780-SGS-s

FD-M7801

BL-M785-R

BR-M785silver

SL-M780-IL

SL-M780-R

Erhältlich ist die neuen XT-Gruppe wahlweise in silber oder schwarz ab kommenden Juli.

Artikel in Bearbeitung….

Pressemeldung Shimano:
DEORE XT gets full make-over at 30th birthday

NUNSPEET, The Netherlands, 14. April 2011 – SHIMANO DEORE XT, the world’s first mountain biking component group is completely revamped for its 30th birthday. From the early days until today, “XT” has been the benchmark in mountain bike component technology, excelling in quality, innovation and performance combined with an extensive product range to suit a wide range of riding styles. The new group fits well in this tradition, once again boosting the value and relevance of the components. Two of the major options will be the addition of a double crank along with the popular triple and the choice of black or silver version.

Drive-train
The Dyna-Sys drive-train comes in two varieties: double and triple. The rider can choose the option that best suits his style, fitness or terrain. The ever popular and more versatile triple comes with a 42-32-24T chain ring combination with the proven composite enhanced middle ring for maximum shift smoothness and durability. Most notably, the 24T inner ring offers a significant improvement in efficiency compared with a 22T and still provides a very low gear for climbing when paired with a 36T rear sprocket. A trail oriented 2X10 crank debuts with a 38-26T chain ring set as well as a more XC oriented 40-28T combination.
The SHADOW rear derailleur continues to be improved and combined with the newest shifter design optimizes the overall system stability. Angled adjustment screws and clamp bolt make the new front derailleur more mechanic friendly and the option for direct mount creates greater options for frame designers. The drive-train is connected by the new 10-speed HG-X directional chain that ensures optimal shifting performance at the crankset and the HYPERGLIDE cassette sprockets. Cassette CS-M771-10 options: 11-36T, 11-34T, 11-32T.

Advanced light action shifting with the RAPIDFIRE PLUS shifter requires the same amount of force to shift between the two largest sprockets as it takes to shift in between the two smallest. The vivid index establishes intuitive shifting feedback without adding unnecessary shifting force to the system. Shimano’s Instant, Multi- and 2-Way Release technology are all integrated into the latest generation shifter as well as a mode converter that allows the left hand unit to be used with both double and triple cranks.

Ice Technologies disc brakes
The new XT SERVO-WAVE disc brakes provide huge leaps in braking, control and heat management. The new compact caliper with oversized 22mm ceramic pistons is combined with a lightweight lever for a brake that is lighter than the current version, yet provides more brake power.
DEORE XT Ice-Tech rotors (160, 180 and 203mm) have a three layer sandwich structure of an aluminum core embedded in stainless steel. The higher heat dissipation of the aluminum helps to reduce the surface temperature of the rotor by around 100 degrees Celsius. Optional Ice Tech brake pads with aluminum cooling fins can reduce the brake pad surface by another 50 degrees. The result is high stopping power and practically no signs of fading! Besides Center Lock rotor mount, also 6-bolt Ice-Tech rotors will be available.

Mechanics will appreciate the integration of the one-way bleeding system and riders will enjoy the option for Ispec shifter mount compatibility to shave a few grams and have a clean cock pit. The brake levers have been provided with a free stroke adjuster as well as a tool-less reach adjuster.

Wheels and pedals
DEORE XT offers dedicated wheel sets for trail and XC usage. The trail wheels have been developed with 21c tubeless anodized aluminum rims. The front wheel features Shimano’s 15mm E-thru system for improved rigidity. Rear wheel choice in between 12mm E-Thru or quick release version.
The XC wheels have been developed with 19c tubeless anodized aluminum rims. Front wheel choice in between quick release or 15mm E-Thru system. Rear wheel quick release version only.
All DEORE XT wheels have been developed with Shimano’s proven cup and cone bearings and Center Lock rotor mount. 24 stainless steel spokes in front and rear.
The new XT includes a lightweight XC pedal (PD-M780), featuring an increased surface contact area (5 times bigger vs. current XT pedal PD-M770) for incredible pedaling stability. An oval shaped, slimmer pedal axle housing sheds mud better than prior designs for the best possible performance in muddy conditions. Weight: 343 g/pair. PD-M785 is the new XT pedal with an integrated cage for even more stability, aimed at trail usage. It also has an increased surface contact area of 8.5 times over the PD-M770. Weight: 408 g/pair.

New DEORE XT offers once again a wide range of innovative products, based on the principles of quality and performance. With this new group, Shimano is confident to add another successful chapter to the XT history.

Availability in the market: July 2011

CAMPAGNOLO TT 2012 – Triathlon-Komponenten

März 31, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

CAMPAGNOLO PRÄSENTIERT NEUE LENKERENDSCHALTHEBEL UND BREMSHEBEL FÜR ZEITFAHR-UND TRIATHLON-RÄDER

Sowohl die großen Etappenrennen als auch die zermürbenden Triathlonwettkämpfe werden oft aufgrund weniger Sekunden gewonnen, und häufig sind dabei die Zeitfahretappen beziehungsweise die Fahrradabschnitte für das Endergebnis entscheidend. Unter diesen Bedingungen, wenn jeder kleine Energieverlust eine Verzögerung um wertvolle Sekunden bedeutet, sind das Gewicht und die Aerodynamik der verwendeten Komponenten maßgeblich. Mit diesen simplen und klaren Inputs machten sich die Techniker des Campy TechLab an die Entwicklung und die Erstellung einiger Zeitfahrkomponenten, sowohl unter dem allgemeinen Aspekt der Performance als auch in Hinblick auf die Optimierung der Aerodynamik und der Gewichtseinsparung innovative Lösungen umzusetzen. Die Modellreihe 2012 hat folglich einige spezifischen Produkte für das Zeitfahren zubieten:

• LENKERENDSCHALTHEBEL
• TT-KETTENRADGARNITUREN
• BAR-ENDBREMSHEBEL
• “UBRAKE” – BREMSKÖRPER

Mit der Einführung dieser brandneuen Komponenten für die Zeitfahrdisziplin lassen sich nun Zeitfahr- und Triathlon-Maschinen mit vollständigen 11-fach und 10-fach Antriebssystemen ausrüsten.

comBARENDsx-FC11v-2012comBARENDdx-FC11v-2012

comBARENDsx-all11v-2012comBARENDdx-all11v-2012

comBARENDsx-all10v-2012comBARENDdx-all10v-2012

GEWICHTE
SPEEDLEVER – MATERIAL – WEIGHT (g)
10 ALUMINUM – 167
11 ALUMINUM – 167
11 CARBON FIBER – 155

Die zweite, von den Ingenieuren des Campy Tech Lab entwickelte Komponente ist die neue Kettenradgarnitur mit speziellen TimeTrial-Kettenblättern. Im Labor ausgeführte Studien zeigten, dass auch wenn die Durchmesser der TT-Kettenblätter größer sind, die Kettenradgarnitur extrem steif bleibt ? äquivalent zu den Garnituren mit Standardkettenblättern (53/39). Es entstehen keine Kraftverluste, und die Leistung kann optimal über Kettenrad und Kette vom Pedal zum Antriebsrad übertragen werden. Dank der Verwendung der X.P.S.S. -Technologie (Extreme Performance Shifting System) arbeitet der Umwerfer auch unter Belastung immer präzise und schnell und wird dabei von 8 Bereichen zum Hochschalten und 2 Schaltbereichen zum Herunterschalten der Kette sowie durch die speziellen Anschliffe und Zahnformen unterstützt. Die F.E.M. -Simulationen vergleichen die Steifigkeit der Kettenblätter 39/53 und 42/55. Die Tests zeigen, dass die Kettenblätter trotz der unterschiedlichen Durchmesser keine Steifigkeitsverluste aufweisen. Vormontierte TT-Kettenradgarnituren sind für Super Record (auch in der Version mit Titanachse), Record und Chorus in den Kombinationen 42/54 und 42/55 lieferbar.

REguarn4255-FC-2012

BAR-END BREMSHEBEL
Die neuen Bar-End Bremshebel wurden im Campy Tech Lab entwickelt und im Windkanal getestet, um ein innovatives, ergonomisches, leichtes und leistungsstarkes Produkt zu erstellen. Die Hebel haben eine aerodynamische Form und wurden speziell entworfen, um den Bewegungen der Hand gerecht zu werden und auch während der Hebelbetätigung eine aerodynamische Position beizubehalten. Der zur Betätigung der Hebel erforderliche Kraftaufwand ist aufgrund der speziellen Krümmung minimal. Die Hebel verfügen über eine spezielle Entriegelungsvorrichtung, dadurch lassen sich die Bremsbeläge von der Felge entfernen und die Laufräder können schnell und einfach vom Fahrrad genommen werden. Extrem niedriges Gewicht sowohl in der Karbonausführung (85 g) als auch in der Aluminiumversion (106 g).

BrakeCommSxALfront-2012BrakeCommSxFCfront-2012

“U BRAKE”-BREMSKÖRPER
Zur Vervollständigung der Serie der Komponenten für Zeitfahrdisziplinen stellt Campagnolo die “U Brake” – Bremsen in einer einzigen Version aus geschmiedetem und schwarz eloxiertem Aluminium vor. Die Bremsschuhhalter sind so regulierbar, dass immer eine optimale Ausrichtung auf die Bremsflanke vorliegt und die Bremsen stets sicher und effizient arbeiten können. Die Mischung der Bremsbeläge ist eine Eigenentwicklung von Campagnolo mit dem Ziel der maximalen Bremsleistung. Die Bremsen werden in den Ausführungen als Seitenzugbremse für vorne und in zwei Versionen als Mittelzug- und Seitenzugbremse für hinten angeboten.

GEWICHTE – BRAKE – COLOR -WEIGHT (g)
FRONT -LATERALPULL – BLACK – 178
REAR-LATERALPULL – BLACK – 161
FRONT -CENTRALPULL – BLACK – 169

CALIPER-frenoNERO-ante

CALIPER-frenoNERO-anteMOD2

CALIPER-frenoNERO-post

[Quelle: PM Campagnolo]

Artikel in Bearbeitung…

Fulcrum 2012: Racing Speed Familie bekommt Zuwachs

März 17, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

DIE RACING SPEED FAMILIE BEKOMMT ZUWACHS

susi2011

Die Familie der Fulcrum-Carbon-Laufräder mit hohem Felgenprofil wird 2012 um die neuen Racing Speed XLR 80 erweitert. Zudem gibt es Racing Speed mit 50mm und die Racing Speed XLR mit 50 und 80mm in einer Dark Label Version. Die Einführung der allerneuesten Fulcrum-Carbon-Laufräder mit 80 mm hohem Felgenprofil. Der Name ist Racing Speed XLR 80, und wie bereits erwähnt, sind sie in der bekannten Optik, die die Racing XLR zu 50mm auszeichnet, sowie in der neuen Dark Label Version erhältlich. Der konkrete Wunsch der Profifahrer nach einem Laufrad mit höherem Felgenprofil, das nichts von seiner Wendigkeit einbüßt und gleichzeitig eine leichte Beschleunigung garantiert sowie auch bei Seitenwind leicht zu steuern ist, trug entscheidend zur Entwicklung der neuen Racing XLR 80 bei. Auf Tests im Windkanal folgten Straßentests. Die neuen 80 mm Laufräder garantieren ein optimales Penetrationsniveau der Luft, ohne die Leichtigkeit der Lenkung, Steuerung und der Reaktionsschnelligkeit des Laufrads zu beeinträchtigen.
Die neuen 80 mm verfügen über Karbonnaben und Oversize-Aluminiumflansche. Die Lager mit CULT-Technologie sind dank des Konus-/Lagerschalensystems einstellbar. Alle Laufräder der Racing Speed Familie besitzen das Anti-Rotationssystem der Speichen, mit dem die korrekte und aerodynamische Speichenstellung erhalten bleibt. Alle Laufräder benutzen das Two-to-One™ Einspeichsystem: 18 Aero-Speichen aus Edelstahl am Hinterrad, die eine Maximierung der Energieübertragung vom Athleten zum Laufrad ermöglichen. Das Vorderrad besitzt 16 Radialspeichen aus Edelstahl mit aerodynamischem Profil. Das Gewicht der neuen Racing Speed XLR 80 Laufräder von 1540g (715g + 825g) ist äußerst wettbewerbsfähig gegenüber ähnlichen auf dem Markt vertretenen Laufrädern.

Zudem hat Fulcrum sich entschieden, eine Spezialausführung der Laufräder Racing Speed 50mm und Racing Speed XLR zu 50mm und 80mm zu fertigen und kommt so den neuen Markttendenzen einer Matt Black Colorierung des Rahmens entgegen. Die neue Version mit dem Namen Dark Label weist dieselben technischen Merkmale der Modelle Racing Speed und Racing Speed XLR auf.

Quelle: PM Fulcrum

Cannondale Super Six EVO 2012

März 17, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Tech

Kommentare deaktiviert

Cannondales neuestes Topmodell Super Six EVO für die Saision 2012 hat seit Anfang des Monats den technischen Segen der UCI. Interessanter erscheint aber die Aussage einiger Quellen, dass es sich bei dem neuen Modell der Amerikaner um einen Rahmen handelt, der nahe der 700 Gramm Grenze anzusiedeln ist. Ob dieser auch beim Traininglager des Liquigas-Teams auf Teneriffa schon zum Einsatz kam, bei dem auch das folgende Foto geschossen wurde, ist leider noch nicht abschließend geklärt. Näheres zum Super Six EVO sollte jedoch im Laufe der Saison zu erfahren sein.

susi2011

Bilder vom Trainingslager:

Übersicht über das UCI-Prüfungsverfahren:

Photo: http://www.augustyna.pl/11/liquigas/

Magura MT Familiy – MT8, MT6, MT4 und MT2

Februar 17, 2011 by  
Filed under Aktuelle News, Light - Parts

Kommentare deaktiviert

Das Jahr 2011 hat noch nicht richtig begonnen, schon gibt die ersten Modelle für das Folgejahr 2012. So präsentiert Magura zum Beispiel seine neue komplette MT-Bremsenserie um das Topmodell MT-8.

JS geber mt8 top flatted

Dazu die Pressemeldung von Magura:

MAGURA Scheibenbremsen 2012
MAGURA’s ehrgeiziges Mission Performance Projekt hat die Ziellinie erreicht und eröffnet das Modelljahr 2012 mit einer kompletten Neuentwicklung ihrer Bremsen Reihe.

Komplett neu durchdachter Bremsgriff
Das neu entwickelte Carboflow-Verfahren ermöglicht durch den Einsatz von kurzen bis mittellangen Carbonfasern in einer thermoplastischen Matrix, massive Gewichtseinsparungen am Bremsgriff. Zudem wurde so eine Formgebung möglich, welche den Ausgleichsbehälter extrem unauffällig integriert.
Read more